Gio Iacenda

cover_front
  1. Barbarians of the 21st Century
  2. Dare to Care
  3. Heart Beating Songs
  4. Last Farewell
Share Button

Lee Self live (Hamburg)

William Lee Self live im Grünen Jäger Hamburg am 11.12.2013. Ab 20 Uhr, Support wird noch bekannt gegeben. Der Club bei Google Maps:

Größere Kartenansicht

Share Button

Petterson live (Bremen)

Petterson live im Kuss Rosa Bremen am 07.12.2013 in der Akustik-Veranstaltungsreihe Salon Milla. Ab 20 Uhr, zusammen mit Dogsrunfree aus Bremen. Der Club bei Google Maps:

Größere Kartenansicht

Share Button

Petterson live (Hamburg)

Petterson live im Grünen Jäger Hamburg am 20.11.2013. Ab 20 Uhr, Support Tomandsara aus Berlin und eine weitere Band (tba). Der Club bei Google Maps:

Größere Kartenansicht

Share Button

Petterson – Petterson (EP)

01 Leuchtturm
02 Die Musik
03 Sturm in der Stadt

Share Button

William Lee Self – Wichita

01 Machine Gun
02 I disagree
03 Illuminate
05 Ashes
06 Emperuer De Maladies
07 Never Would Do
08 President Chocolate Jesus
09 Shadowline
10 She
11 Wichita

Share Button

Lee Self radio-special (DLF)

William Lee Self in einer 50-minütigen Sondersendung der Show “Rock etc.” im Deutschlandfunk. Pressetext der DLF-Seite:

Exil an der Elbe – der amerikanische Musiker William Lee Self
Von Jörg Feyer

Manche Karriere bekommt erst im Nachhinein ihre prominente Fußnote. Als der damals 22-jährige Gitarrist William Lee Self 1980 in Athens, Georgia, mit Michael Stipe die Band Tanzplagen aus der Taufe hob, hätte kaum jemand prophezeit, dass der schüchterne Stipe später mit R.E.M. zur umjubelten Ikone des Alternative-Rock aufsteigen würde. Prophetisch war nur ›Tanzplagen‹, der schöne, einem Wörterbuch entnommene deutsche Name ihrer kurzlebigen Formation. Denn Self wanderte schon bald nach Deutschland aus und lebt seit 1995 in Hamburg. Während R.E.M. weltweit Millionen Platten verkauften, musste sich seine hiesige Band Montana Blue indes mit dem undankbaren Status des Kritikerlieblings begnügen.

Nach der Auflösung 1992 schrieb Self vor allem Theatermusik, bis ihn ein schwerer Unfall zu einer langen Pause zwang. Erst 2012 meldete sich der Theologensohn an der Seite seines alten Weggefährten Blaine L. Reiniger mit The Hamburg Sessions zurück, kürzlich gefolgt von dem Album ›Wichita‹ mit der neuformierten William Self Band. Welche Rolle der früh verstorbene deutsche Produzent Conny Plank für seine Musik gespielt hat und wie sich sein Blick auf die USA in all den Exiljahren verändert hat – das sind einige der Fragen, die Jörg Feyer im Notizblock hatte, als er William Lee Self in dessen Wahlheimat an der Elbe traf. Und natürlich musste er auch beantworten, ob er nicht manchmal doch ein bisschen neidisch auf Michael Stipe war.

Share Button

Petterson live (Bremen)

Petterson supporten den Tourauftakt der Indie-Band Tonbandgerät am 01.11.2013 im Bremer Lagerhaus. Das Lagerhaus bei Google Maps:

Größere Kartenansicht

Share Button

William Lee Self in der Sendung “Rock etc.” im Deutschlandfunk

William Lee Self wird am 10.11.2013 um 15 Uhr in einem 50-minütigen special der Sendung “Rock etc.” im Deutschlandfunk vorgestellt. Hier der Pressetext vom Deutschlandfunk

Exil an der Elbe – der amerikanische Musiker William Lee Self
Von Jörg Feyer

Manche Karriere bekommt erst im Nachhinein ihre prominente Fußnote. Als der damals 22-jährige Gitarrist William Lee Self 1980 in Athens, Georgia, mit Michael Stipe die Band Tanzplagen aus der Taufe hob, hätte kaum jemand prophezeit, dass der schüchterne Stipe später mit R.E.M. zur umjubelten Ikone des Alternative-Rock aufsteigen würde. Prophetisch war nur ›Tanzplagen‹, der schöne, einem Wörterbuch entnommene deutsche Name ihrer kurzlebigen Formation. Denn Self wanderte schon bald nach Deutschland aus und lebt seit 1995 in Hamburg. Während R.E.M. weltweit Millionen Platten verkauften, musste sich seine hiesige Band Montana Blue indes mit dem undankbaren Status des Kritikerlieblings begnügen.

Nach der Auflösung 1992 schrieb Self vor allem Theatermusik, bis ihn ein schwerer Unfall zu einer langen Pause zwang. Erst 2012 meldete sich der Theologensohn an der Seite seines alten Weggefährten Blaine L. Reiniger mit The Hamburg Sessions zurück, kürzlich gefolgt von dem Album ›Wichita‹ mit der neuformierten William Self Band. Welche Rolle der früh verstorbene deutsche Produzent Conny Plank für seine Musik gespielt hat und wie sich sein Blick auf die USA in all den Exiljahren verändert hat – das sind einige der Fragen, die Jörg Feyer im Notizblock hatte, als er William Lee Self in dessen Wahlheimat an der Elbe traf. Und natürlich musste er auch beantworten, ob er nicht manchmal doch ein bisschen neidisch auf Michael Stipe war.

Share Button

Petterson Support für Tonbandgerät

Wir sind stolz zu verkünden, dass Petterson am 01.11.2013 den Tourauftakt für Tonbandgerät im Lagerhaus in Bremen gestalten wird. 1385438_10151992440284319_737211876_n

Außerdem ist die Band am 20.11.2013 im Grünen Jäger in Hamburg und am 07.12.2013 zusammen mit den Bremern Dogs Run Free im dritten Salon Milla zu sehen. Die Booking-Agentur Milla and Me wird sich ab nun mit um das Booking von Petterson kümmern.

Share Button